ALLOY 925

Bachelorprojekt

www.alloy925.de

Die collection Alloy beinhaltet tragbare Schmuckstücke und Experimente aus 925 er Silber. Die Gussmethoden und das Material in das gegossen wird,  beeinflusst Form,Farbe, Legierung und Gusshaut.Das Material wird direkt in der Erde geschmolzen oder aus einem Tiegel in den Boden gegossen. Die Farbvielfalt entsteht durch Sulfid- und Oxidverbindungen, die sich durch hohe Temperaturen im Gussverfahren mit dem Material des Bodens bilden.Die Schmuckstücke verändern sich ständig durch die natürlichen Oxidation.Mit diesen Gussmethoden lassen sich Momentaufnahmen von Ort und Zeit festhalten. Auf einer Reise nach Island sind einige Ringe entstanden die die örtlichen Gegebenheiten einfrieren.

Mehr unter: www.alloy925.de

Photos: 1.Monika Hoffmann(L.), Sophievalentin (R.)

 

Mit verschiedenen Gussmethoden lassen sich Momentaufnahmen von Ort und Zeit festhalten. Auf einer Reise nach Island sind einige Ringe entstanden die die örtlichen Gegebenheiten einfrieren. Im Rahmen eines Semesterprojektes unter dem Titel Auf der Schwelle entstand meine Bachelorarbeit  unter dem Titel Alloy 925.Mehr zum Projekt Auf der Schwelle unter

http://www.burg-halle.de/exploring-transitions/work/Alloy/

In Vík í Mýrdal, der aus schwarzem Lava bestehender Strand im Süden Island wird auch „Bucht am sumpfigen Tal“ genannt, entstand die erste Momentaufnahme. An diesem einzigartigen Ort zwischen Felsen, Moos, Sand und unberechenbaren Wellen entstand bei -20 °C ein Gussring der örtlichen Gegebenheiten.

In Ásólfsskáli,am Füße des Vulkans Eyjafjallajökull ,an einem Fluss,der im Hintergrund in einen See und dann ins Meer mündet, entstand ein zweiter Gussring. In diesem sedimentreichen Boden, bestehend aus kleinen Steinen und Lavasand  wurde der Ring direkt im Boden geschmolzen und mit Wasser aus dem Fluss abgelöscht.