ANDENKEN

1.Mastersemester

»Andenken« umschreibt die Bedeutung von persönlichen Objekten nach dem Tod eines Menschen. In diesen Dingen manifestieren sich zahlreiche individuelle Geschichten. Da das besagte Objekt nur einmal existiert, verschwinden diese Objekte und die damit verbundenen Geschichten meist nach dem Tod. Mit Hilfe der Replikation der, mit Reminiszenzen behafteten Dinge, lassen sich Erinnerungen für alle oder mehrere Angehörige bewahren, nicht nur für denjenigen, der das jeweilige Original-Objekt erbt. Konflikte können somit gelöst und individuelle »Begleiter« des Andenkens generiert werden. Sie dienen nicht nur als Andenken sondern können auch Symbol eines Neubeginns werden. Mit Hilfe von 3D-Scan und 3D-Druck entstehen – in unterscheidlichster Materialität – Replikate als individuelle Begleiter. Sie sind Vermittler einer Erinnerungsträger und eine Mischung aus Objekt und Imagination.

Warum Besitztümer zu persönlichen Objekten werden können hängt, keinesfalls von rationalen Entscheidungen ab. Wie groß das Ausmaß von Emotionen im persönlichen Prozeß des Andenkens werden kann, zeigen Erbschaftsstreitigkeiten und die damit verbundene Frage: Wer bekommt was und warum? Viele Menschen plagt der Gedanke auch schon vor dem Tod entscheiden zu müssen wer einmal die geliebten Objekte bekommt.

Mehr unter: http://posttruthdesign.com/project/andenken/

 

Photos: Anne Kaden

 

 

About

 

Kontakt

»Andenken« umschreibt die Bedeutung von persönlichen Objekten nach dem Tod eines Menschen. In diesen Dingen manifestieren sich zahlreiche individuelle Geschichten. Da das besagte Objekt nur einmal existiert, verschwinden diese Objekte und die damit verbundenen Geschichten meist nach dem Tod. Mit Hilfe der Replikation der, mit Reminiszenzen behafteten Dinge, lassen sich Erinnerungen für alle oder mehrere Angehörige bewahren, nicht nur für denjenigen, der das jeweilige Original-Objekt erbt. Konflikte können somit gelöst und individuelle »Begleiter« des Andenkens generiert werden. Sie dienen nicht nur als Andenken sondern können auch Symbol eines Neubeginns werden. Mit Hilfe von 3D-Scan und 3D-Druck entstehen – in unterscheidlichster Materialität – Replikate als individuelle Begleiter. Sie sind Vermittler einer Erinnerungsträger und eine Mischung aus Objekt und Imagination.

Warum Besitztümer zu persönlichen Objekten werden können hängt, keinesfalls von rationalen Entscheidungen ab. Wie groß das Ausmaß von Emotionen im persönlichen Prozeß des Andenkens werden kann, zeigen Erbschaftsstreitigkeiten und die damit verbundene Frage: Wer bekommt was und warum? Viele Menschen plagt der Gedanke auch schon vor dem Tod entscheiden zu müssen wer einmal die geliebten Objekte bekommt.

Mehr unter: http://posttruthdesign.com/project/andenken/

 

Photos: Anne Kaden

 

ANDENKEN

1.Mastersemester