GRÜNDONNERSTAG

Rapid ceramic

 Im Semesterprojekt Rapid Ceramic mit Marc Braun wurden die Synnergien von Rapid Prototyping und traditionellen Produktionstechniken genutzt, um nachhaltig optimierte oder gänzlich neue Produkte aus Porzellan zu entwerfen. Ziel war es, die designrelevanten Vorteile von 3d Technik auszuloten, um Gusskerne, Strukturen oder Oberflächen für Produkte herzustellen, welche dann im klassischen Gießverfahren in Porzellan seriell reproduziert werden könnten. Analoge und digitale Fertigungstechniken sollten dabei im ständigen Wechselspiel stehen, um in den experimentellen Studien ihr Potential zu offenbaren und nach Auswertung im finalen Entwurfprozess zum Einsatz zu kommen.

Gründonnerstag ist der Projektname einer Kelchserie.Die entstandenen Kelche zeigen ein  Hammerschlagrelief im Griffbereich welches  traditionelle Techniken und Form in Porzellan überführen und deren Sinnlichkeit in einen anderen Kontext stellt. Hier trifft die analoge in Gips gehämmerte Technik auf die digitale Styrocuttechnik. Die Adaption in ein anderes Material findet sich auch im Produkttitel wieder. Denn der Gründonnerstag ist nicht nur der Tag des letzten Abendmahls sondern sieht weiß als liturgische Farbe für diesen heiligen Tag vor. Für mich steht der Porzellankelch für etwas alltägliches, der auch außerhalb der Kirche in diesem Material stehen kann. Er steht im Sinne von Erneuerten und soll für jeden sein. Die verschiedenen Kelche wurden mit Weichporzellan und transluzenten Montblancporzellan gegossen und unterschiedlich glasiert. Der Kelch wird aus zwei Teilen vor dem ersten Brand zusammen garniert.